Home News Newsline
Newsline

Cedefop VETAlert - Ausgabe November 2013

Die neueste Ausgabe des Cedefop VETAlert steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Neuer ibw-Bericht "Lehrlingsausbildung im Überblick 2013"

Der ibw-Forschungsbericht (Nr. 176), verfasst von Helmut Dornmayr und Sabine Nowak, bietet Informationen zu Strukturdaten, Trends und Perspektiven. Seit dem Jahr 2000 erscheint jährlich die (von BMWFJ und WKÖ geförderte) ibw-Publikation „Lehrlingsausbildung im Überblick“ mit dem Ziel, eine kompakte Datengrundlage zur Lehrlingsausbildung in Österreich für Ausbildungsverantwortliche, Politik und Wissenschaft zu generieren. Bei der Auswahl der Inhalte der Publikation wird sowohl auf Kontinuität (und längerfristige Zeitreihen) als auch auf eine laufende Berücksichtigung aktueller bildungspolitischer Diskussionen und neuer Datengrundlagen/-quellen geachtet. 2013 sind beispielsweise erstmals auch Daten zu Lehr- und Schulabbrüchen und personenbezogene Auswertungen zu Antritten und dem Erfolg bei den Lehrabschlussprüfungen enthalten.

Der Bericht steht hier zur Verfügung.

 

Neue Cedefop-Publikation “The role of qualifications in governing occupations and professions”

Nähere Informationen sowie Downloadmöglichkeit finden Sie hier.

 

Neue Cedefop-Publikation “Analysis and overview of NQF level descriptors in European countries”

Nähere Informationen zur Publikation sowie Downloadmöglichkeit finden Sie hier.

 

Cedefop VETAlert - Ausgabe Oktober 2013

Die aktuelle Ausgabe des Cedefop VETAlert steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Regionale Informationsveranstaltungen zu Erasmus +

Erasmus+, so wird die neue Programmgeneration für Bildung, Jugend und Sport heißen, die ab 2014 dem Programm für lebenslanges Lernen nachfolgen wird. Aber auch andere EU-Programme, wie Erasmus Mundus und Jugend in Aktion werden durch Erasmus + abgelöst.

Erasmus + deckt im Bildungsbereich alle bisherigen Programmteile ab und richtet sich gleichermaßen an die Zielgruppen von Comenius, Erasmus, Leonardo da Vinci und Grundtvig. Auch die Kooperation mit Drittstaaten im Hochschulbereich ist im neuen Programm enthalten.

Gefördert werden in Zukunft, gebündelt in einheitlichen Aktionslinien, die Mobilität von Einzelpersonen sowie Kooperationsprojekte. Damit wurde die Vielfalt der bisherigen Projektarten zusammengefasst, gestrafft und zum Teil neu ausgerichtet.

Projektträger/innen können jedoch aufatmen. Bisher bekannte Fördermöglichkeiten finden sich großteils unter Erasmus + wieder. Als Beispiele dafür seien genannt: Erasmus Studierendenmobilität, Comenius Schulpartnerschaften, Leonardo da Vinci Innovationstransferprojekte, Grundtvig Lernpartnerschaften.

Auch bei der Föderlogik für Projekte ergeben sich durch Erasmus + Veränderungen; Stückkosten- und Pauschalkostenförderungen gewinnen weiter an Bedeutung, die Durchführung und Abrechnung von Projekten wird dadurch weiter vereinfacht.

Um Sie bestmöglich auf Erasmus+ vorzubereiten und Sie rechtzeitig zu informieren, wie Ihre Mobilitäts- oder Projektkooperationsidee in das neue Programm passt, bietet die Nationalagentur Lebenslanges Lernen bereits im Herbst 2013 erste regionale Informationsveranstaltungen zu Erasmus + an.

Diese finden am

  • 16.10. in Klagenfurt im Rahmen des Leonardo Tags
  • 08.11. in Innsbruck
  • 11.11. in Graz
  • 22.11. in Linz
  • 26.11. in Feldkirch im Rahmen der eTwinning Veranstaltung
  • 29.11. in Wiener Neustadt


statt.

Die angebotenen Informationsveranstaltungen richten sich einheitlich an alle Bildungssektoren (allgemeine Schulbildung, Hochschulbildung, berufliche Bildung, Erwachsenenbildung) und werden auch Informationen zu Kooperationsmöglichkeiten mit Drittstaaten (insbesondere für den Hochschulbereich) umfassen.
Nähere Details entnehmen sie bitte den Veranstaltungsprogrammen.

Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen hofft, dass auch für Sie ein geeigneter Veranstaltungsort dabei ist und freut sich auf Ihre Teilnahme.

Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung über die Website der Nationalagentur gebeten.

 

Neue Zeitschrift: "Journal of Technical Education"

Mit 1.11.2013 wird die erste Ausgabe des internationalen Online-Journals JOTED (Journal of Technical Education) erscheinen. Im Bezugsfeld von Technik- und Hochschuldidaktik sollen dort in zwei Ausgaben pro Jahr theoretische, praktische und empirische Aufsätze veröffentlicht werden, welche insbesondere den Entwicklungs- und Forschungsraum technischer Bildung an allgemeinen und beruflichen Schulen, außerschulischen Einrichtungen, Hochschulen und Betrieben adressieren.

Weitere Infos sind hier zu finden.

 

Ergebnisse der PIAAC-Studie

PIAAC, eine Studie der OECD, hat zum Ziel, Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich zu untersuchen. Lesen, Rechnen, Probleme mithilfe von Computern lösen - Erwachsene in Deutschland und Österreich schneiden bei diesen Schlüsselkompetenzen im internationalen Vergleich durchschnittlich ab. Im Aufgabenfeld Lesen – also dem Verstehen, Interpretieren und Bewerten von Texten – erzielten die TeilnehmerInnen in Deutschland im Mittel 270 und in Österreich 269 Punkte (OECD: 273). Das beste mittlere Leseverständnis haben der Erhebung zufolge die Menschen in Japan (296 Punkte) und Finnland (288).

Mehr Infos sind hier zu finden.

 

AMS-Forschungsnetzwerk - aktueller Newsletter

Den aktuellen Newsletter des AMS-Forschungsnetzwerks finden Sie hier.

 
More Articles...
  • «
  •  Start 
  •  Prev 
  •  1 
  •  2 
  •  3 
  •  4 
  •  Next 
  •  End 
  • »


Page 1 of 4